Kammer der Architekten / Ordine degli Architetti  

Zurück   Kammer der Architekten / Ordine degli Architetti > Vorstandswahlen - Elezioni di consiglio 2009

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.08.2009, 13:16
kammer kammer ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 15.05.2009
Ort: Sparkassenstr. 15/Via Cassa di Risparmio 15 - 39100 Bozen/Bolzano
Beiträge: 7
Standard Diskussiongrundlage der ausserordentlichen Vollversammlung

Sehr geehrte Kollegen/innen,wie schon angekündigt, sollten bei der außerordentlichen Vollversammlung einige Themen mit den Kandidaten diskutiert werden, damit der neue Vorstand mit frischen Ideen an die Arbeit gehen kann. Zu den Diskussionspunkten gehören sicherlich die Positionierung der Kammer zu Wettbewerben und Ausschreibungen, die Tarifverhandlungen mit dem Land, die Vorgehensweise bei unfair niederen Angeboten von Kollegen, das Verhältnis zu den anderen Freiberuflerkategorien und die weitere Arbeit der Stiftung, deren Arbeitsgrundlage vom Vorstand der Kammer bestimmt wird.Diese Diskussionsergebnisse aus der Vollversammlung dienen als Anregung, allerdings muss der Vorstand die letztgültige Entscheidung treffen. Die Vollversammlung hat aber über die Bilanz abzustimmen. Um dem neuen Vorstand einen schnellen Start zu ermöglichen, möchten wir über eine mögliche Beitragserhöhung noch auf dieser Vollversammlung abstimmen lassen. Hier folgend der Text zur Abstimmung.Die außerordentliche Vollversammlung vom 02.09.2009 ermächtigt den Vorstand der Kammer eine Beitragserhöhung bis zu 115 Euro vorzunehmen. Diese zusätzliche Einnahmen sollen für eine Verbesserung bzw. Erweiterung der Leistung der Kammer verwendet werden. Die genaue Aufteilung des Betrages nimmt der Vorstand vor, und legt diese Aufteilung in der Bilanz offen.Für diese Aufgabe kann der Vorstand externe Freiberufler oder Agenturen verpflichten, bzw. Teile davon auch an die Stiftung delegieren und bezahlen.Mögliche Ausgabeposten sind beispielweise:- Wettbewerbsbetreuung + - Verfolgung 10.000 Euro- Rechtsberatung für Eingeschriebene 10.000 Euro- Prozesse inkl. Anwaltskosten 20.000 Euro- Marketingkampagne 30.000 Euro- Koordinierung und Briefing des Vorstandes für alle Verhandlungen mit der Landesverwaltung 20.000 Euro- Kulturelle Aktivitäten für eine breitere Interessensgruppe 20.000 Euro (Führung, Architekturführer, usw.)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.08.2009, 13:17
kammer kammer ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 15.05.2009
Ort: Sparkassenstr. 15/Via Cassa di Risparmio 15 - 39100 Bozen/Bolzano
Beiträge: 7
Standard base di discussione per assemblea straordinaria

Gent.le colleghi/eCome già preannunciato, sarebbe auspicabile discutere in questa assemblea straordinaria alcuni argomenti assieme ai candidati, affinché il nuovo Consiglio possa iniziare a lavorare con idee condivise. Tra gli argomenti da trattare ci sono sicuramente la posizione dell’Ordine nei confronti di concorsi e gare, le trattative tariffarie con la Provincia, le procedure da adottare in caso di offerte di colleghi con ribassi eccessivo e/o scorretti, i rapporti con le altre categorie di liberi professionisti ed il lavoro della Fondazione, i cui presupposti sono decisi dal Consiglio dell’Ordine.Gli esiti di questa discussione fungeranno da indirizzo all’attività dell’Ordine; sarà comunque il nuovo Consiglio a prendere le decisioni definitive in merito agli argomenti trattati. L’assemblea deve peraltro approvare il bilancio preventivo 2010. Per rendere più efficace un operatività immediata del nuovo Consiglio, si propone di porre in votazione l’eventuale aumento della quota di iscrizione.Viene qui riportato il testo da approvare:L’assemblea ordinaria del 02.09.2009 autorizza il Consiglio dell’Ordine ad aumentare la quota fino ad un limite massimo di 115 euro (di maggiorazione). Queste entrate aggiuntive dovranno essere utilizzate per un aumento e miglioramento delle prestazioni dell’Ordine. La ripartizione esatta dell’importo verrà decisa dal Consiglio ed indicata chiaramente in bilancio.Per questi compiti il Consiglio potrà incaricare liberi professionisti o agenzie esterne, ovvero affidarsi in parte anche alla Fondazione dell’Ordine compensandone l’impegno prestato.Possibili voci di spese sono:- assistenza e/o monitoraggio concorsi 10.000 euro- consulenza legale per gli iscritti 10.000 euro- cause e relativi costi legali 20.000 euro- campagna marketing 30.000 euro- coordinamento e briefing del consiglio per tutte le trattative con l’amministrazione provinciale 20.000 euro- attività culturali per un bacino d’utenza più ampio 20.000 euro(gestione, guida dell’architettura ecc.)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.08.2009, 23:14
fulvio fulvio ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2009
Beiträge: 3
Standard elezioni consiglio e aumento quota iscrizione

alla riunione del 2 settembre non potrò essere presente. i tempi per annunciare l´assemblea sono stati un pò brevi e non mi rimane che dare la precedenza ad altri impegni presi da prima (sono anche fuori regione!).
ricevo ora l´invito per posta certificata e colgo occasione per intervenire.
sull´aumento di quota non mi soddisfano le stime fatte per le possibili voci di spesa. mi sarei aspettato un approccio un pò più professionale e già un imput lo avevo dato all´ultima riunione al presidente. mi spiego meglio. non sarebbe stato più opportuno fare una statistica delle ore che i diversi consiglieri investono ogni volta per svolgere una pratica? non so tot ore per il ricorso al concorso xy, di cui tot ore avvocato, tot per l´esame del tema, etc.. una piccola statistica sarebbe stata già allora un modo per far capire il carico di lavoro sopportato dal consiglio e dai suoi membri.
nulla di tutto ciò! i numeri citati mi sembrano tirati giù con molto "pressapochismo" e il fatto che si dia più valore a una voce marketing e a una attività culturali non mi pare assolutamente giusto. anche perchè sono dell´opinione che in questo momento insistere su quei temi non aiuta di certo la categoria.
quindi così come é posta la questione, ovvero senza un supporto statistico, non sono daccordo con l´incremento di quota e non capisco come si possano convincere anche gli altri colleghi!
piuttosto seguirei di più i concorsi, analizzando non solo i bandi ma anche controllando che la procedura sia stata eseguita correttamente, siano stati presentati protocolli degni di chiamarsi cosí (molte volte non se ne riceve neanche uno ... vedi lasa e silandro) e soprattutto che ai nostri colleghi che fanno parte di queste giurie sia chiaro il compito che li attende e le modalità con cui si deve operare.
spero di poter intervenire anche in seguito...
fulvio melle

Geändert von fulvio (24.08.2009 um 23:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.08.2009, 09:53
cgapp cgapp ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2009
Ort: a casa
Beiträge: 5
cgapp eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

und betreffend der einberufung zur ausserordentlichen Vollversammlung und Vorstandswahlen und der abstimmung über die erhöhung des kammerbeitrages um 115 euro:
sie schreiben :
Mögliche(!) Ausgabeposten sind beispielweise(!):
− Wettbewerbsbetreuung + - Verfolgung 10.000 Euro
− Rechtsberatung für Eingeschriebene 10.000 Euro
− Prozesse inkl. Anwaltskosten 20.000 Euro
− Marketingkampagne 30.000 Euro
− Koordinierung und Briefing des Vorstandes für alle
Verhandlungen mit der Landesverwaltung
20.000 Euro
− Kulturelle Aktivitäten für eine breitere
Interessensgruppe 20.000 Euro
(Führung, Architekturführer, usw.)

ich finde den informationsgehalt ihres rundschreibens gering. die "möglichen ausgabeposten beispielsweise" sind zu allgemein formuliert und es wirkt als wären die entsprechenden geldbeträge nicht wirklich überlegt.
z.b.

* rechtsberatung: an was für eine rechtsberatung wird dabei gedacht. und 10000 euro?? ein anwalt?? wohl eher ein praktikant.
* wettbewerbsbetreuung + verfolgung 10000 euro? was war bisher?
* marketingkampagne? gibt es da ein konzept? wird das zuerst vorgestellt? wird dann darüber diskutiert? und wann soll dann noch (vor den wahlen) entschieden werden, ob eine beitragserhöhung sinnvoll ist?
* was sind kulturelle aktivitäten für eine breitere interessensgruppe? wer ist diese interessensgruppe? wäre das nicht mit einer marketingkampagne zu koordinieren?

und nochmal zu beispielweise möglich: soll am 2.sept. nun über etwas konkretes abgestimmt werden, dann sind formulierungen solcherart irreführend. soll vorerst darüber nur diskutiert werden, dann kann eine abstimmung darüber sicherlich nicht schon am 2.sept. stattfinden.

bestegrüsse. christophgapp.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.08.2009, 15:05
cgapp cgapp ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2009
Ort: a casa
Beiträge: 5
cgapp eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

und noch was: WIESO DIE EILIE? die neuen beiträge sind sowieso erst nächstes jahr fällig. also bliebe noch genügend zeit das vorhaben beitragserhöhung samt implikationen grundlegend und ausreichend zu diskutieren.
wer will eine beitragserhöhung aufgrund von "möglicherweise beispielsweise" verantworten. vielleicht können sich alle bewerber um den vorstand dazu mal äussern.

und leider wird es auch mir nicht möglich sein, bei dieser sitzung dabeizusein. obwohl mich die thematik interessieren würde.
insofern bin ich klar gegen die abstimmung über eine beitragserhöhung unter der prämisse "möglicherweise beispielsweise" am 2. september.

Geändert von cgapp (27.08.2009 um 15:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.08.2009, 12:29
lukas lukas ist offline
Abram
 
Registriert seit: 19.05.2009
Ort: Völs
Beiträge: 2
Standard Erläuterungen

Das Thema einer Professionalisierung der Kammerarbeit wird seit Jahren (nicht erst von diesem Vorstand) besprochen. Eine ausführliche und breite Diskussion wurde in der diesjährigen ordentlichen Vollversammlung, hier im Forum (siehe Thema "Geschäftsführer") und bei etlichen kleineren auch informellen Treffen geführt. Die diesjährige ordentliche Vollversammlung hat sich bereits für eine Beitragserhöhung ausgesprochen, allerdings stand die Abstimmung nicht auf der Tagesordnung und deshalb gehen die Meinungen darüber auseinander, wie stichhaltig der Beschluss ist. Um also nochmals die Möglichkeit einer Diskussion auch mit den Kandidaten und eine formelle Absicherung des Beschlusses zu bieten, haben wir den Tagesordnungspunkt eingefügt.
Damit sich der neu gewählte Vorstand - sofern gewünscht - ohne Verzögerung an die Arbeit machen kann, soll über die Beitragserhöhung bereits jetzt offiziell abgestimmt werden. Unser Text legt nur eine Obergrenze und die Bestimmung der Mehreinnahmen zur Verbesserung der Dienstleistung fest. Die genaue Aufteilung und die notwendige (auch schrittweise) Erhöhung des Beitrags wird der neue Vorstand zu entscheiden haben.
Die angeführten Beträge waren Beispiele, deswegen die Verwendung des Begriffs "möglich".

Trotzdem hier noch eine etwas detailliertere Aufstellung:

1. Die Wettbewerbsberatung - und Verfolgung wird zurzeit vom Vorstand in seiner Freizeit wahrgenommen. Dadurch ist es unumgänglich, dass es zu Versäumnissen kommt und wir nicht immer pünktlich reagieren. Wenn eine Person jede Woche einen halben Tag sich alle Bekanntmachungen durchsieht und die entsprechende Reaktion auf Unregelmäßigkeiten vorbereitet, sollte das nicht mehr vorkommen. Natürlich ist immer auch eine Gruppe von Leuten denkbar.
70€ x 4 Stunden x 40 Wochen (wir haben auch mal geschlossen) = 11.200€

2. Die Rechtsberatung ist zurzeit nur informell und sporadisch gegeben. Es wäre sowohl für den Vorstand als auch für die Eingeschriebenen wichtig, zweimal monatlich einen halben Tag einen Anwalt konsultieren zu können.
100€ x 4 Stunden x 25 Wochen = 10.000€

3. Die Anwaltskosten und Prozessgebühren für unsere Rekurse gegen Entscheidungen der Landesverwaltung teilen wir uns in der Regel mit der Ingenieurkammer. Für das Jahr 2008 belief sich unser Anteil auf etwa 18.700€. Dieser Betrag wurde auch im Budget vorgesehen. Trotzdem wäre es wichtig, jeden Rekurs, auch solche mit weniger guten Gewinnaussichten, führen zu können. Oft scheitert das an der leeren "Kampfkasse".

4. Das Konzept für die Marketingkampagne wurde aus mehreren Vorschlägen ausgewählt, im Bollettino bekanntgemacht und auf der Vollversammlung vor zwei Jahren vorgestellt. Es geht um eine breit angelegte Aktion in deren Zentrum ein schlaues Buch steht, welches Lust auf Architektur macht und alle wichtigen Informationen zum Bauen in Südtriol bündelt. Die Gesamtkosten wurden auf 100-120.000€ beziffert, was über einen Zeitraum von 3-4 Jahren etwa 30.000€/Jahr ausmacht. Die Umsetzung scheiterte bislang an der mangelnden Mitarbeit, an Zeit, Energie und vor allem an den Kosten, welche heute nicht durch Sponsoren zu decken sind.

5. Es bräuchte eine beharrliche und konstante Pflege der Beziehung zwischen Vorstand und Landesverwaltung. Diese Person sollte Informationen sammeln, Argumente vorbereiten und dem Vorstand zuarbeiten, damit die Kammer aus der Position des Reagierens in die Position des Agierens kommt. Auch hier haben wir knapp kalkuliert:
100€ x 50 Wochen x 4 Stunden = 20.000€

6. Wenn die Kammer (bzw. Stiftung) mehr Geld für die Unterstützung von Veranstaltungen bereithält, welche die Interessen von uns Architekten beförderen, ist es auch möglich mehr Einfluss auf die öffentliche Meinung zu unserem Berufsstand zu nehmen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 28.08.2009, 14:44
cgapp cgapp ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2009
Ort: a casa
Beiträge: 5
cgapp eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

vielen dank für die detailiertere auflistung.
ich bin dennoch der meinung, dass die abstimmung über die beitragserhöhung verfrüht ist, da dadurch zuerst die geldmittelbeschaffung stattfindet, und erst anschliessend - wenn das geld verfügbar ist - werden die einzelnen ausgabeposten definiert.
der richtigere weg - meiner meinung nach - wäre die ausgabeposten genau zu definieren, dann kennt man den bedarf an finanziellen mitteln, der durch neue einnahmen - beitragserhöhung - gedeckt werden muss.
und da die neuen beitrage erst anfang nächsten jahres fällig sind, sollte die zwischenzeit für die bedarfserhebung genutzt werden.
natürlich kann die kommission/vorstand eine beitragserhöhung beschliessen, aber dafür braucht es nicht die abstimmung der mitglieder bei der vollversammlung.

und noch was... nicht zuletzt wegen der attraktiven entlohnung für die mitarbeit bei der wettbewerbsberatung meld'ich mich gern bei dieser arbeitsgruppe an.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 31.08.2009, 22:39
fulvio fulvio ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2009
Beiträge: 3
Standard erläuterung_spiegazioni

caro lukas,

mi dispiace ma le tue spiegazioni sono molto approssimate e generiche. (non condivido quindi la generosa valutazione di Cgapp)
come iscritto vorrei convincermi di quello che affermi e sulla base delle esperienze sin´ora avute fare i dovuti "pronostici". sino ad ora quali le ore investite per ricorso xy, ricorso ab etc.. (cosa che ...ne sono certo...scusate...ma nessuno ha mai fatto e in 16 anni di iscrizione non ho mai visto!!)
Concorsi: avete abolito in un batter d´occhio il comitato e ora vi accorgete che v´é più di allora bisogno! (a propo se pagate così bene ve li esamino tutti io!).
Consulenza legale: a parte il prezzo orario (noi ci facciamo il mazzo per molto ...molto meno) ma una convenzione con uno studio l´abbiamo? che magari ci fa prezzi concordati in partenza o paghiamo 100€ l´ora al primo che passa? magari una cosa del genere si può pensare... concorsi tra avvocati...suona bene!

fulvio melle
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.09.2009, 12:14
cgapp cgapp ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2009
Ort: a casa
Beiträge: 5
cgapp eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

kann das ergebnis der gestrigen abstimmung und diskussion hier veröffentlicht werden?
__________________
[FONT="Arial Narrow"]C h r i s t o p h G a p p . A r c h i t e k t[/FONT]
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.09.2009, 16:08
Bauforum Bauforum ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2009
Beiträge: 2
Standard Ergebnis Abstimmung

ich war gestern bei der Vollversammlung und will dem noch amtierenden Vorstand in der Information nicht vorgreifen, aber die Anwesenden der Vollversammlung haben sich mehrheitlich (ca. 53:23) dafür ausgesprochen, dem neuen Vorstand die Möglichkeit einzuräumen, den Jahresbeitrag um bis zu 115€ zu erhöhen. Dies wenn der Vorstand den Bedarf dazu gegeben sieht. Ob es dann überhaupt dazu kommt, eine schon andiskutierte Staffelung z. B. nach Umsatz o.ä. gibt oder alles beim Alten bleibt werden wir sehen. Wichtig ist vorerst, dass möglichst viele Mitglieder zu den Wahlen gehen, ihre Vertrauenspersonen in den Vorstand wählen und anschliessend die Diskussion über unsere Situation erst richtig in Gang kommt. Bitte alle raus aus den grauen Kämmerlein! - Und rein ins Forum!
__________________
Martin Stauder
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.